Home | english  | Fakultät | Impressum | KIT

Studienberatung:
Dr. Ellen Gottschämmer

 

E-Mail:
ellen gottschaemmerVbi9∂kit edu

Studienmodelle individueller Geschwindigkeit

Unterschiedliche Lebensumstände der Studierenden erfordern eine Flexibilisierung und Individualisierung der Bedingungen von Studium und Lehre. Im Programm „Studienmodelle individueller Geschwindigkeit“, an dem der Bachelorstudiengang Geophysik am KIT teilnimmt, werden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg innovative Studienmodelle gefördert, die diesem Anspruch Rechnung tragen.

Um einen Bachelorabschluss in Geophysik zu erhalten, müssen die in der Prüfungsordnung vorgegebenen Leistungen im Umfang von 180 Punkten erbracht werden. Die Regelstudienzeit, um diese Leistungen zu erfüllen, beträgt sechs Semester. Es ist prinzipiell auch möglich, diese Leistungen in einem kürzeren oder längeren Zeitraum zu erbringen. Dabei muss aber beachtet werden, dass sich dadurch in der Regel andere Fristen - zum Beispiel die der Orientierungsprüfung - nicht verschieben.

Für Studierende, die etwas langsamer studieren, weil sie in den ersten Semestern beispielsweise noch fachliche Unterstützung brauchen, wurde deshalb Modell A entwickelt, bei dem bis zu zwei Semester nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet werden. Dazu ist eine qualifizierte Teilnahme an Kursen des MINT-Kollegs Baden-Württemberg erforderlich.

Für Studierende, die gerne in ihrem Studium noch mehr lernen möchten, empfiehlt sich Modell B. Anhand dieses Modells wird gezeigt, wie sich ein Bachelorabschluss in Geophysik mit einem Bachelorabschluss in Physik mit etwas Mehraufwand als Parallelstudium realisieren lässt.

 

Modell A: „Langsamer studieren“ - Bachelorabschluss Geophysik in sieben oder acht Semestern ohne Anrechnung auf Regelstudienzeit

Studierende im Bachelorstudiengang Geophysik am KIT haben bis einschließlich drittem Fachsemester Zugang zu den Veranstaltungen des MINT-Kollegs Baden-Württemberg. Bei einer qualifizierten Teilnahme am MINT-Kolleg bleiben bei der Anrechnung auf die Regelstudienzeit bis zu zwei Semester unberücksichtigt. In diesem Fall hat der Studierende auch beispielsweise eine Fristüberschreitung der Orientierungsprüfung nicht zu vertreten. Weitere Details regelt die Prüfungsordnung.

Eine qualifizierte Teilnahme am MINT-Kolleg liegt vor, wenn der Studierende Veranstaltungen des MINT-Kollegs für die Dauer von mindestens einem Semester im Umfang von mindestens zwei Fachkursen (Gesamtworkload 10 Semesterwochenstunden) belegt hat.

Es wird empfohlen, im Falle einer Teilnahme an diesem Studienmodell frühzeitig die Fachstudienberatung (Fachstudienberaterin Frau Dr. Ellen Gottschämmer) in Anspruch zu nehmen.

 

Modell B: „Intensiver studieren“ – Parallelstudium: Bachelorabschluss Geophysik und Physik

Etwa 2/3 der 180 Leistungspunkte, die im Geophysik-Bachelorstudiengang erbracht werden müssen, sind Bestandteil des Physik-Bachelorstudiengangs am KIT. Es ist deshalb mit wenig Mehraufwand möglich, den Bachelorabschluss in Geophysik mit einem Bachelorabschluss in Physik zu kombinieren und auf diese Weise gleich zwei Bachelorabschlüsse zu erhalten. Dazu werden im Wahlpflichtbereich des Geophysik-Studiengangs Fächer aus dem Pflichtbereich des Physik-Bachelorstudiengangs belegt. Ein Studienablauf eines Parallelstudiums Geophysik und Physik am KIT (Dauer 7 Semester) könnte beispielweise folgendermaßen aussehen:

Auch Kombinationen mit anderen Bachelorabschlüssen sind prinzipiell möglich.

Sollten Sie Interesse an einem Parallelstudium haben, setzen Sie sich frühzeitig mit der Fachstudienberatung (Fachstudienberaterin Frau Dr. Ellen Gottschämmer) in Verbindung.