Home | english  | Fakultät | Impressum | KIT

Vorstellung der Masterarbeit: Erstellung eines 3D Modells der Scherwellengeschwindigkeit im Bereich der Ettlinger Linie (Rheinstetten) aus der 1D Inversion der lokalen Dispersion von Rayleighwellen

Vorstellung der Masterarbeit: Erstellung eines 3D Modells der Scherwellengeschwindigkeit im Bereich der Ettlinger Linie (Rheinstetten) aus der 1D Inversion der lokalen Dispersion von Rayleighwellen
Datum:

07.11.2017

Referent:

Svenja Schaneng

Abstract

In einem Untergrund, dessen Eigenschaften sich mit der Tiefe ändern, breiten sich Oberflächenwellen mit frequenzabhängigen Geschwindigkeiten aus. Auf Grund dieser Eigenschaft tragen sie Informationen über die Untergrundstruktur und können der Detektion von flachen Heterogenitäten im Untergrund dienen.

Ziel der im Vortrag vorgestellten Masterarbeit ist es, über die Inversion von Dispersionskurven ein dreidimensionales Scherwellengeschwindigkeitsmodell im Bereich der Ettlinger Linie, einem wiederverfüllten Wehrgraben bei Rheinstetten, zu erstellen.

Um die Sensitivität der Analyse und Inversion der Dispersionskurven von Oberflächenwellen auf Heterogenitäten im Untergrund zu untersuchen, wird die Methode zunächst anhand synthetischer und realer Daten erprobt.

Der zweite Teil des Vortrags erläutert die angewandte Akquisitionsgeometrie für die Erfassung der 9-C Daten unter Berücksichtigung der verschiedenen Bedingungen der geplanten Auswertemethoden (FWI und Dispersionsanalyse) und enthält eine kurze Beschreibung der durchgeführten Feldarbeiten.

Nach der Betrachtung der erfassten Rohdaten werden diese unter Berücksichtigung der erprobten Möglichkeiten und Grenzen über die Analyse der Oberflächenwellen ausgewertet. Neben der Erstellung eines Scherwellengeschwindigkeitsmodells werden die Daten unter weiteren Gesichtspunkten untersucht: Nach der allgemeinen Betrachtung der Dispersionskurven verschiedener Oberflächenwellen, wird zunächst überprüft, inwieweit das 31 m x 27 m große Messgebiet als großflächig homogen angesehen werden kann.

Die Analyse von Dispersionskurven gekürzter Spurenbereiche soll hingegen erste Rückschlüsse über die Auswirkungen der kleinräumigen Heterogenität auf die Dispersionsabbildungen geben.

Über die Erstellung und Kombination von zwei dreidimensionalen Scherwellengeschwindigkeitsmodellen

soll schließlich ein dreidimensionales Geschwindigkeitsmodell erstellt werden, das das gesamte Messfeld umfasst. Eine Evaluation anhand vorangegangener Arbeiten spiegelt schließlich die Glaubwürdigkeit des erhaltenen Modells wieder.