Home | deutsch  | Department | Legals | Data Protection | KIT
Geophysical Institute (GPI)

Department of Physics

Hertzstr. 16
Bldg. 6.42
76187 Karlsruhe
Germany

Tel.: +49 (0)721 608 - 44558
 

E-mail:
geophysikXik4∂gpi kit edu

Calendar
March 2020
May 2020
April 2020
M T W T F S S
   
     

Weitere Veranstaltungen...

Geophysical Institute

 

NEWS

Excellent practicals in Geophysics

 

This semester's teaching evaluation revealed excellent courses in our Geophysics programs. The three best rated practicals of the faculty were "Einführung in die Geophysik" (Introduction to Geophysics) from the Geophysics Bachelor program, "Eifel Seismology and Volcanology" course, and "Seismics", both from the Geophysics Master program. Congratulations!

Lecture on strain observations in California (USA)

 

On Friday 24.1.2020 Duncan Agnew gave a lecture on strain observations in the vicinity of the plate boundary in California (USA). The presentation was given at the colloquium of the Department of Physics at 15:45 in the Otto-Lehmann-Hörsaal, Physik-Flachbau (Geb. 30.22)

 

Duncan Agnew, University of California

»Long-term Low-Noise Deformation Observations in California using Large Interferometers: Tectonics, Tides, and Loading«

 

Lectures at the colloquium of the Department of Physics
 
Oberstufenschüler forschen im Schülerlabor

 

Am Dienstag, 21.01.2020, experimentierten Oberstufenschülerinnen und -schüler der 12. Klasse (Physik-LK) aus Wörth im Schülerlabor Geophysik. Sie führten an verschiedenen Stationen Experimente zur Seismologie und Geoelektrik durch. Dabei erhielten sie Einblicke in die geophysikalische Messtechnik, die Datenregistrierung, deren Auswertung und Interpretation und konnten erfahren, wie Wissenschaftler arbeiten.

 

Schülerlabor am GPI
SWR Interview zur White Island Eruption

 

Joachim Ritter wird im SWR zur White Island Vulkaneruption vom 9. Dezember interviewt:

Interview mit dem SWR
 

GPI in Presse und Medien
 
Master program in Geophysics at KIT

 

The Karlsruhe Institute of Technology (KIT) offers a two year Master program in Geophysics. It is given in English and includes topics on Earthquake and Exploration Seismology as well as Natural Hazards. Teaching takes place in small groups and In Situ Lectures are taught right on site at geophysically fascinating locations. To enter the Master's program you need a solid background in mathematics and physics.

Watch the video

We are now taking applications for summer semester 2020.

 

International Master Program in Geophysics

Öffentliche Vorstellung der TremAc Ergebnisse

 

Im Rahmen des TremAc-Projekts, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wurden Emissionen und Immissionen von Windenergieanlagen (WEA) untersucht und die Ergebnisse nun öffentlich vorgestellt. Die vom GPI beobachteten Bodenerschütterungen durch WEA zeigten hierbei keine für Menschen spürbaren Einflüsse. Die sehr schwachen Bodenbewegungen können jedoch teils über mehrere Kilometer Entfernung gemessen werden. Es berichtete u.a. die Ludwigsburger Kreiszeitung.

 
Spuren nacheiszeitlicher Erdbeben bei Karlsruhe gefunden

 

Ein Forschungsteam der RWTH Aachen untersucht
in Kollaboration mit dem GPI die Seismizität im Oberrheingraben. Bei Ettlingen-Oberweier
wurde nun ein Graben geöffnet, der Brüche von Gesteinspaketen zeigt. Diese Bruchstrukturen
werden Erdbeben zugeordnet, die vermutlich Magnitude 6-6,5 erreicht haben. Hierzu wurde auch
in der Presse berichtet.

Michael Grund receives Bernd Rendel-Prize 2019 of the DFG

 

Michael Grund receives the Bernd Rendel-Preis 2019 of the German Research Foundation (DFG) for his
promising and original geoscientific research.  This prize is given to extraordinary research of young
scientists. Michael achieved high quality results within a broad spectrum of seismological and geoscientific
research and he published his achievements in renowned journals.

DFG Press Release (in german)
 
TV-Sendung in 3sat, nano über Eifel Erdbeben Projekt

 

In der Wissenschaftssendung nano wurde über das DEEP-TEE Projekt
(Deep Eifel Earthquakes Project - Tiefe Eifel Erdbeben) berichtet. J. Ritter
erklärt darin die neuesten Erkenntnisse zu den lokalen tiefen Mikrobeben

Nano in der 3sat-Mediathek
Neue Forschungsergebnisse zum Eifel-Vulkanismus

 

Wissenschaftler von GPI und anderen Forschungseinrichtungen präsentieren erstmals Hinweise auf von Magmabewegungen verursachte tiefe und niedrigfrequente Erdbeben unter dem Laacher-See-Vulkan.

 

Pressemitteilung des KIT