Home | english  | Fakultät | Impressum | KIT
Geophysikalisches Institut (GPI)

Fakultät für Physik

Hertzstrasse 16
Geb. 6.42
76187 Karlsruhe

Tel.: +49 (0)721 608 - 44558
 

E-Mail:
geophysikSks8∂gpi kit edu

Kalender
August 2016
Oktober 2016
September 2016
M D M D F S S
     
   

Weitere Veranstaltungen...

WIT Logo

Wave Inversion Technologie Consortium - Group Karlsruhe

 

NEWS

We welcome Ms. Shadi Shirazian

 

as a new member of the Geophysical Institute. Shadi received her bachelor and master degrees in Civil Engineering and Structural Engineering from University of Mohaghegh Ardabili, Ardabil, Iran.

Her MSc topic was the Evaluation of Seismic Vulnerability of Bridges by Developing Fragility Curves. After this, she worked as Research Assistant in the Engineering Department, Islamic Azad University, science and research branch, Tehran, Iran. Later she moved to Drexel University, Philadelphia (USA) for PhD studies and is since mid-September at KIT in order to work on a PhD aiming at Advanced Stochastic Earthquake Loss Modelling in the Hazard and Risk Group of the institute. She is interested in earthquake engineering, fragility analysis of structures, bridge engineering, damage detection, structural heath monitoring, computational mechanics, and disaster management.

 

Natural Hazards and Risks
Bewerbungen zu Bachelor- und Masterstudiengängen Geophysik für WS 16/17 ab sofort möglich


Die Bewerbungsfristen für den Bachelorstudiengang Geophysik und für den Masterstudiengang Geophysik haben begonnen. Die Bewerbungen erfolgen über das Bewerberportal des KIT. Beide Studiengänge sind nicht zulassungsbeschränkt. Ein Studienbeginn im Masterstudiengang Geophysik ist unter Auflagen auch für fachfremde Bachelorabsolventen (z.B. mit einem Bachelorgrad in Physik oder Mathematik) möglich.

Weitere Informationen zu den Studieninhalten:

Bachelorstudiengang Geophysik am KIT 

Masterstudiengang Geophysik am KIT
 

Geophysikalisches Institut (GPI)
 
Ausbau des Master-Studiengangs Geophysik


Erfolgreich war das Geophysikalische Institut mit seinem Antrag im Programm Master 2016. Im Rahmen des vom MWK geförderten Programms erhält das Geophysikalische Institut Mittel für die Einrichtung von 10 neuen Studienplätzen im Masterstudiengang Geophysik. Dabei soll das In-Situ-Lehrkonzept zu einem neuen Schwerpunkt ausgebaut werden. So wird der Forschungsbezug in der Ausbildung gestärkt.

 

Masterstudiengang am GPI
GPI in 3sat : Vulkane in Deutschland

 

GPI über Eifel Vulkanismus in  3Sat nano

vom 23. Juni 2016.

Weiter zum Bericht unter:

GPI in Presse und Medien
 
iBridge: Interaktiver Einstieg ins Geophysik-Masterstudium

 

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert Brückenkurs aus dem Strukturfonds „Kleine Fächer“ in Baden-Württemberg.

Mehr dazu in der   KIT Presseinformation 089/2016

 

Masterstudiengang am GPI
Hectorianer besuchten das Schülerlabor


Am Donnerstag, den 9.6., besuchten Schülerinnen und Schüler des Hector-Seminars in Karlsruhe das Schülerlabor des GPI.

Das Hector-Seminar ist ein Seminar zur Förderung von begabten Schülerinnen und Schülern im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Die Gäste führten an verschiedenen Stationen Experimente zur Seismologie und Geoelektrik durch. Dabei erhielten sie Einblicke in die geophysikalische Messtechnik, die Datenregistrierung, deren Auswertung und Interpretation.
 

Schülerlabor am GPI
 
KIT-Fakultätslehrpreis geht 2016 erneut an das Geophysikalische Institut

 

Für das Konzept der In-Situ-Lehrveranstaltungen zeichnete das Präsidium des KIT auf Vorschlag der KIT-Fakultät für Physik Frau Dr. Ellen Gottschämmer und Herrn PD Dr. Joachim Ritter mit dem KIT-Fakultätslehrpreis 2016 aus. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird für die Verbesserung von Studium und Lehre eingesetzt. Die Übergabe der Urkunde erfolgte im Rahmen der KIT-Jahresfeier am  14.04.2016. Der Lehrpreis ging damit zum dritten Mal nach 2010 und 2012 erneut an das Geophysikalische Institut.
 

In-Situ-Lehrveranstaltungen am GPI